Nächste Kinderfeuerwehr im Kreisgebiet

 Salchendorf gründet Kinderfeuerwehr

kay Neunkirchen-SalchendorfDie Löschgruppe Salchendorf der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen lud am Donnerstagabend zur Gründung der zweiten Kinderfeuerwehr-Gruppe der Gemeinde ins Feuerwehrgerätehaus an der Kölner Straße ein. Nachdem im September letzten Jahres eine Gruppe mit nunmehr 23 Kindern ins Leben gerufen wurde, zeigen sich Verantwortliche, Ehrengäste und die bereits 21 in Salchendorf angemeldeten Kinder hocherfreut über die Neugründung. Mit Christine Langenbach, Sarah Kaiser , Corinna Späth und Michèle Keuper-Haas konnten vier Ehrenamtler gewonnen werden, die sich zukünftig um den jüngsten Feuerwehrnachwuchs kümmern.

 

Passend zum Anlass wurde an Jens Bayer, den Einheitsführer der Löschgruppe, ein nagelneues Transportfahrzeug für die „Feuerflitzer“ übergeben, um diese sicher von A nach B befördern zu können. Das war nur möglich, da sich das Land NRW zu 80% an den Kosten beteiligt hatte, die Mittel für die fehlenden 20% wurden vom Rat der Gemeinde Neunkirchen freigegeben.

 

Christian Weth, Leiter der Feuerwehr Neunkirchen, wünschte den anwesenden Kindern viel Spaß für ihre neue Aufgabe und wies ausdrücklich darauf hin, die nun Jüngsten unter den Floriansjüngern die Zukunft der Feuerwehr seien.

 

Auch Neunkirchens Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann zählte zu den Gästen der Neugründung. Eine tolle Sache sei es, dass so viele Kinder mitmachen, so das Gemeindeoberhaupt. Auch den Eltern die bereit seien ihren Nachwuchs in den Dienst einer so tollen Sache zu stellen dankte er an dieser Stelle.

 

Zu solch einem schönen Anlass ließ es sich auch Kreisbrandmeister Bernd Schneider nicht nehmen einige Grußworte an die Anwesenden zu richten. Ein ihm persönlich wichtiges Anliegen seien die Gründungen von Kinderfeuerwehren. Dafür habe er lange Jahre, auch gegen Widerstände, gekämpft. Im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt es nunmehr 22 Kinderfeuerwehren mit etwa 560 Kindern. In ganz NRW kann kein Kreis mit einer höheren Anzahl aufwarten, so Schneider. „Wenn wir Euch Kinder nicht in unseren Reihen haben, gleiches gilt für die Jugendlichen, dann werden wir irgendwann gar keine Feuerwehren mehr haben!“, schloss der Gemeindebrandmeister seine Worte.

 

Neben Grußworten und einem neuen Fahrzeug gab es zur Neugründung auch noch Geschenke. Ein Zusammenschluss von Neunkirchen2Go, CDU und UWG übergab an die „Salchendorfer Feuerflitzer“ Leibchen, einen Teppich und Bargeld im Gesamtvolumen von 1000 Euro. Die SPD dankte mit zwei Schecks in Höhe von insgesamt 400 Euro für das Engagement. Der Kreisfeuerwehrverband stellte etliche Sets mit Spielzeugen für den Feuerwehrnachwuchs zur Verfügung und der Förderverein der Einheit Salchendorf beschenkte die Kleinen mit Warnwesten. So steht einem erfolgreichen Start nichts im Wege.

 

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen